3 Ziele, die Sie 2021 in der Produktionsplanung erreichen können

von Stipo Nad
Rock climber clinging to a cliff.
(c) iStock - Greg Epperson

2020 war ein schweres Jahr für den Maschinen- und Anlagenbau. Die Corona-Krise hat die Branche mit diversen Problemen konfrontiert: bereits angefangene Aufträge wurden storniert oder Mitarbeiter mussten vorübergehend in Quarantäne. Kurzarbeit und ausfallende Lieferungen erschwerten die Situation zusätzlich. Tägliche Schwankungen der Ressourcen und Kapazitäten standen in der Branche auf der Tagesordnung. Und die Ungewissheit über das Ende der Pandemie und deren Auswirkungen bleibt. Fassen Sie also neue Vorsätze für das neue Jahr und wirken Sie dieser Unsicherheit entgegen.

Intuition durch verlässliche Planung ersetzen

In der Produktion von Maschinen und Anlagen setzen viele Planer nach wie vor auf ihr Bauchgefühl. Bei der Komplexität der Prozesse ist es jedoch fast unmöglich, allein durch Intuition tausende Fertigungsaufträge termingerecht zu planen und zu steuern. Gerade in Krisenzeiten, die Störungen, Engpässe und somit umfangreiche Umplanungen mit sich bringen, ist es kaum möglich, diese Änderungen manuell zu bewältigen.

Advanced Planning and Scheduling (APS) Systeme unterstützen Maschinen- und Anlagenbauer als Add-On zu bestehenden ERP-Systemen, präzise und schnell zu planen. Dabei berücksichtigen Sie im Gegensatz zu herkömmlichen Planungssystemen tatsächlich vorhandene Kapazitäten, um eine realistische Planung und Steuerung der Abläufe zu ermöglichen. So werden tausende Fertigungsaufträge mit unzähligen Arbeitsgängen effizient auf die Ressourcen verteilt.

Termintreu liefern

Durch die Planung gegen begrenzte Kapazitäten führen auch unerwartete Ereignisse oder Störungen nicht mehr zu verspäteten Lieferungen. 2021 könnte also auch für Sie das Jahr werden, in dem Sie die Termintreue Ihrer Aufträge stark erhöhen. Denn die agilen Umplanungen bei Ereignissen wie Maschinen- oder Mitarbeiterausfällen, Eilaufträgen oder Materialverspätungen sorgen für eine optimierte Reihenfolgeplanung der Arbeitsabläufe und berücksichtigen dabei auch parallel ablaufende oder zusammenhängende Prozesse. Gleichzeitig werden unter anderem Rüstzeiten oder Wartungsarbeiten in der Planung berücksichtigt. Die intelligenten Systeme berechnen alle Prozesse so, dass abteilungsübergreifend maximale Effizienz und Liefertreue erreicht wird. Zufriedene Kunden und eine optimale Ressourcenauslastung sind das Ergebnis.

Bestände und Fehlteile senken

Klingen Fehlteile und hohe Bestände in der Fertigung für Sie nach Ihrem Arbeitsalltag in der Produktion? Dann sollten Sie das neue Jahr nutzen, um diese Ineffizienzen endlich loszuwerden. Im Gegensatz zu anderen Vorsätzen muss man hier nicht hart für arbeiten oder sich disziplinieren. Sie können die Arbeit ganz einfach einem APS-System überlassen, sich zurücklehnen oder wichtigeren Aufgaben widmen. Denn die Systeme planen automatisch so, dass die Terminierung des Materialbedarfs optimiert wird. Denn Fehlteile in der Fertigung und Montage werden einerseits dadurch verursacht, dass der Produktionsauftrag basierend auf fixen Durchlaufzeiten berechnet wird. Andererseits kann die Kalkulation der Termine anhand unbegrenzter Kapazitäten dazu führen, dass Fehlteile entstehen. Denn der Starttermin als Basis für die Terminierung des Materialbedarfs ist somit von vornherein falsch. Folglich steigen auch die Bestände und Chaos in der Produktionshalle ist vorprogrammiert. Machen Sie sich 2021 frei von unnötigen Beständen und vermeiden Sie Fehlteile durch eine agile und dynamische Produktionsplanung.

Fazit

Vorsätze zum Jahresbeginn verlaufen sich häufig schon in den ersten Monaten des Jahres und geraten dann schnell in Vergessenheit. Die Produktionsplanung im Maschinen- und Anlagenbau bietet jedoch viele Optimierungsarbeiten, die im neuen Jahr angegangen werden sollten, um gerade in der aktuellen Krisenzeit wettbewerbsfähig aufgestellt zu sein. Intelligente APS-Systeme bieten eine gute Möglichkeit, verlässlich und termintreu zu planen und gleichzeitig Bestände und Fehlteile zu senken.Formularbeginn

Nutzen Sie also das neue Jahr, um Ihre Ziele in der Produktionsplanung zu verwirklichen und planen Sie mit hoher Termintreue!

 



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Digitales Shopfloor Management in Krisenzeiten

Lesen

­Intelligente Produktionsplanung beschleunigt den Maschinenbau für die Maskenproduktion

Lesen

Digitalisierungsprojekte im Maschinenbau – Wie setzen Sie Investitionen richtig ein?

Lesen

Über den Autor

  • Stipo Nad

    Stipo Nad ist seit 2001 bei INFORM tätig und beschäftigt sich hauptsächlich mit den Themenschwerpunkten Advanced Planning & Scheduling, Produktionsplanung sowie Business Intelligence.

    Alle Beiträge dieses Autors

    Mehr über diesen Autor unter:

Unsere Autoren

Finden Sie alle unsere Autoren auf einen Blick!

Alle Autoren

Nach oben