Alles im Fluss - 3 Vorteile cloud-basierter Transportleitsysteme

von Luisa Walendy

In der Transport- und Logistikbranche, insbesondere in der innerbetrieblichen Logistik, geschieht heutzutage noch vieles wortwörtlich auf Zuruf. Vor allem mittelständische Unternehmen sind bei dem Thema Digitalisierung und bei der Umsetzung digitalisierter Prozesse sehr zaghaft unterwegs, die Intralogistik ist also häufig noch verbesserungsfähig. Dabei existieren bereits praxiserprobte Möglichkeiten, die interne Logistik von analogen Prozessen auf entscheidungsintelligente, automatisierte Steuerung umzustellen – der Weg hin zu einer vollständigen Digitalisierung ist viel einfacher und schneller als so mancher Skeptiker glauben mag. Und Bedarf besteht: Häufig sind die Abläufe in der Intralogistik unübersichtlich und überflüssige Leerfahrten verursachen im Werk unnötige Kosten und verschwenden viel Zeit. Anstatt die Transportmittel und -aufträge von den Mitarbeitern der Produktion per Zuruf steuern zu lassen, können intelligente Transportleitsysteme eingesetzt werden. Diese Systeme nutzen vorhandene, relevante Daten so, dass alle innerbetrieblichen Fahrten möglichst effizient geplant sind.

Aufgrund der geringen Investitionskosten und Installationszeit bietet sich gerade für kleine und mittelständische Unternehmen eine Cloud-Variante dieser Transportleitsysteme an. In der täglichen Arbeit im Werk zeigen sich dann folgende Vorteile:

1)    Keine aufwendige manuelle Disposition

Während die manuelle Disposition aller Transportaufträge je nach Auftragsanzahl sehr zeitaufwendig und fehleranfällig ist, planen intelligente Transportleitsysteme auch bei kurzfristigen Änderungen optimal und in Echtzeit. Die zentrale Verwaltung aller Transportaufträge in der Cloud bietet eine Übersicht über alle laufenden Transporte sowie Auftragsmelder und Fahrer. Denn eine organisierte Intralogistik basiert auf Transparenz und optimaler Planung. Die unnötige manuelle Eingabe fällt weg und die gewonnene Zeit kann vom Disponenten gewinnbringend für wichtigere Aufgaben genutzt werden.

2)    Gleichmäßige Auslastung der Ressourcen

Auch unnötige Leerfahrten im Werk bedeuten eine Verschwendung von Zeit und Geld. Deshalb sollten moderne Systeme in der Lage sein, bei jeder Veränderung der Transportsituation durch unerwartete Ereignisse oder Änderungen in der Produktionsplanung, simultan die Aufträge für alle Fahrzeuge neu zu kalkulieren. Dabei ist die Berücksichtigung von Parametern wie Entfernungen, Auftragsprioritäten, Terminen und die Verfügbarkeit der Transporthilfsmittel gewährleistet, um optimale Abläufe zu schaffen.

3)    Verkürzte Warte- und Durchlaufzeiten

Diese optimierte Planung unter Berücksichtigung aller wichtigen Rahmenbedingungen sorgt dafür, dass die Wartezeiten in der Produktion minimiert werden. Verspätetes Material durch ineffiziente innerbetriebliche Transporte gehört der Vergangenheit an und der Disponent muss sich nicht mehr über die Folgen einer unorganisierten Logistik sowie das Chaos an den Produktionsanlagen ärgern. Die reibungslosen Prozesse sorgen zudem für verringerte Durchlaufzeiten beim Material.

Die Vorteile in der Praxis

Ein erfolgreiches Praxisbeispiel für die Einführung eines cloud-basierten Transportleitsystems ist die Schunk Kohlenstofftechnik GmbH. Dort erhalten die Fahrer dank dem System SyncroTESS Cloud jetzt alle aktuellen Aufträge per Smartphone. Das intelligente Transportleitsystem berechnet auf Basis von Algorithmen den optimalen Ablauf für alle eingegebenen Aufträge und verteilt sie an die angemeldeten Fahrer. Zentral werden alle Transportaktivitäten im Webportal organisiert. Zudem können automatisch aussagekräftige Statistiken darüber abgegeben werden, wie hoch die Anzahl der Transporte pro Ladestelle, die durchschnittliche Auslieferungszeit oder der Servicegrad ist.

Ständiges Nachtelefonieren der Aufträge ist jetzt auch überflüssig. Denn der Status aller Transportaufträge kann nun jederzeit zentral eingesehen werden. Alle Aufträge werden binnen Sekunden vom zentralen Betriebsdatensystem und den PCs der Mitarbeiter über den Aachener INFORM-Server an die mobilen Geräte der Fahrer weitergegeben. Gleichzeitig wird der Transportbegleitzettel ausgedruckt, die der Auftraggeber an die transportbereite Palette heftet. So erkennt der jeweilige Fahrer den vorgesehenen Auftrag, ohne absteigen zu müssen.

Fazit

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von den Leistungsmerkmalen einer Software, die jeden einzelnen Transportauftrag mit Blick auf die Gesamtsituation im Werk disponiert. SyncroTESS Cloud berechnet die optimale Auftragszuweisung und Transportroute für jedes Fahrzeug zu jeder Zeit. So weiß der Disponent immer, wer welches Material wann wohin transportiert hat. Es ist möglich, schnell auf unvorhergesehene Situationen zu reagieren und einen zentralen Überblick zu behalten. Und die Vorteile eines Transportleitsystems aus der Cloud zeigen: Die Zaghaftigkeit mittelständischer Unternehmen ist bei der Digitalisierung der Logistik fehl am Platz, denn der Aufwand ist gering und der Nutzen groß.

Lernen Sie die webbasierte Software SyncroTESS Cloud auf dem Praxistag bei Schunk Kohlenstofftechnik live im Einsatz kennen.



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Confed-Cup 2017 – Eine logistische Herausforderung der Meisterklasse

Confed-Cup 2017 – Eine logistische Herausforderung der Meisterklasse

Lesen

App-Müdigkeit? In der Intralogistik erwecken mobile Applikationen eine schnelle Planung zum Leben

App-Müdigkeit? In der Intralogistik erwecken mobile Applikationen eine schnelle Planung zum Leben

Lesen

Speed Docking - Wettbewerb belebt das Geschäft und die Zulaufsteuerung

Speed Docking - Wettbewerb belebt das Geschäft und die Zulaufsteuerung

Lesen

Über den Autor

  • Luisa Walendy

    Luisa Walendy arbeitet seit 2015 für die INFORM GmbH und schreibt hauptsächlich zu den Themen Produktion und Industrielogistik.

    Alle Beiträge dieses Autors

    Mehr über diesen Autor unter:

Unsere Autoren

Finden Sie alle unsere Autoren auf einen Blick!

Alle Autoren

Nach oben