Wanted: Teamfähigkeit!

von Luisa Walendy
Das INFORM DataLab-Team

Laut einer Umfrage des Karriereportals LinkedIn halten über 90 Prozent (von 5.000 Befragten in über 35 Ländern) der Personalverantwortlichen Soft Skills für ebenso wichtig wie oder wichtiger als Hard Skills. Auch eine PISA-Studie zeigt, dass Abfragewissen in Zeiten von Google weniger wichtig ist als soziale Kompetenzen wie zum Beispiel die Zusammenarbeit in Gruppen, um gemeinsam komplexe Aufgaben abseits der Routine lösen zu können. Dementsprechend sucht jedes Unternehmen Teamplayer und daran sind meist hohe Erwartungen geknüpft. Der Bewerber soll sich idealerweise in bestehende Teams perfekt einfügen, gleichzeitig seine Meinung vertreten können und das Team zum Erfolg führen. Und auch die meisten Bewerber bezeichnen sich als teamfähig.

Doch was bedeutet effiziente Teamarbeit überhaupt in der täglichen Arbeit? Macht sie Sinn oder ist die konzentrierte Einzelarbeit nicht am Ende meist doch produktiver? Und ist die Anforderung vieler Firmen an die Bewerber eventuell zu hoch? Die Realität in vielen Unternehmen sieht doch meist anders aus als die idealtypische Vorstellung eines gut funktionierenden Teams, in dem gleichzeitig jeder seine Meinung vertritt und so gemeinsam für erfolgreiche Projekte sorgt. Gerade in traditionellen Unternehmen kann es sogar noch häufig vorkommen, dass Arbeitnehmer ihre Tätigkeiten weitgehend im Alleingang ausüben und nur vereinzelt in Besprechungen mit den Kollegen zusammenkommen.

Ein Gegenbeispiel

Doch in vielen Bereichen ist Teamarbeit für ein schnelles Vorankommen unerlässlich. Viele Köpfe und Hände schaffen nun mal mehr als eine einzelne Person, mal ganz abgesehen von Synergien, die sich ergeben. Einige Startups werden das kennen. Der hier sehr beliebte Trial-and-Error-Ansatz, bei dem so lange Lösungsmöglichkeiten versucht werden, bis die gewünschte Lösung erzielt wird, ist nämlich meist eine relativ günstige Umsetzungsalternative. Frühes Scheitern bedeutet bei diesem Ansatz nicht zwingend, dass die Idee schlecht ist, sondern lediglich angepasst werden muss, um erfolgreich zu sein. Auf diese Weise erlangt man sehr schnell und risikoarm zu der Erkenntnis, ob eine Umsetzung überhaupt sinnvoll ist. Oder es entsteht aus einer guten Idee über Iterationsschleifen ein umsetzbares Produkt. Die Umsetzung von „Trial and Error“ ist aber keine One-Man- oder One-Woman-Show, denn Schnelligkeit ist essentiell. Es muss in kürzester Zeit herausgefunden werden, welche Prozesse, Services, oder Produkte bestmöglich passen und funktionieren. Hier kann man alleine nicht viel bewegen und ist auf die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen angewiesen.

Im neu gegründeten DataLab von INFORM ist der Ansatz zwar „Trial and Success“ :-), aber Teamarbeit ist ein Grundstein unserer erfolgreichen Projekte. Einerseits mit den Kollegen, doch andererseits ist auch die enge Zusammenarbeit mit den Kunden die Grundvoraussetzung für den Erfolg unserer Datenprojekte. Denn hier gilt es häufig im ersten Schritt, die Prozesse und Strukturen im Unternehmen unserer Kunden zu verstehen, um darauf aufbauend effiziente Datenlösungen entwickeln zu können. Alleine kann man hier kaum in kurzer Zeit erfolgreich vorankommen, da man auf die Informationen der Projektbeteiligten und deren Expertenwissen angewiesen ist.

Unsere Mitarbeiter haben Spaß an der gemeinsamen Arbeit und empfinden die Teamarbeit als konstruktiv. Denn sie teilen eine gemeinsame Leidenschaft: Die Arbeit mit Daten. Und sie haben das gemeinsame Ziel, Daten im Unternehmen für dessen Erfolg aufzubereiten und zu nutzen. Natürlich kann es auch zu kontroversen Diskussionen kommen, aber die gemeinsame Leidenschaft und Zielsetzung verbindet. Gerade im Bereich Softwareentwicklung ist es wichtig, solche Diskussionen miteinander zu führen, sich stetig auszutauschen, um sich nicht auf bestimmte Prozesse und Technologien zu versteifen. Wir wollen Unternehmen bei einer Veränderung unterstützen und sind dementsprechend ständig auf der Suche nach Neuem, Unbekanntem, hoffentlich Besserem.

Fazit

Nahezu alle Unternehmen schreiben sich Teamarbeit auf die Fahnen. Dennoch verrichten viele Mitarbeiter ihre Aufgaben zum Großteil noch in Einzelarbeit und kommen nur in Meetings mit Kollegen zusammen. Im INFORM DataLab sehen wir die Teamarbeit als wichtigen Grundstein unserer Arbeit und erfolgreicher Projekte. Die Gemeinschaft als Team möchten wir hier nicht nur als leere Phrase auf unseren Fahnen schreiben, sondern tatsächlich leben. Denn wie Steve Jobs schon sagte: „Große Entwicklungen in Unternehmen kommen nie von einer Person. Sie sind das Produkt eines Teams“.

Was bedeutet Teamfähigkeit für dich? Hast du Interesse an unserer Arbeit im Team und würdest gerne Teil davon werden? Hier findest du aktuelle Stellenangebote.



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Herzlich Willkommen bei INFORM: Azubi-Jahrgang 2020

Lesen

Familienfreundlichkeit bei INFORM

Lesen

INFORM erhält auch 2020 das Siegel „MINT Minded Company“

Lesen

Über den Autor

  • Luisa Walendy

    Luisa Walendy arbeitet seit 2015 für die INFORM GmbH und schreibt hauptsächlich zu den Themen Produktion und Industrielogistik.

    Alle Beiträge dieses Autors

    Mehr über diesen Autor unter:

Unsere Autoren

Finden Sie alle unsere Autoren auf einen Blick!

Alle Autoren

Nach oben