Lkw-Zulaufsteuerung in der Chemie- und Prozessindustrie

White-Paper

zurück zur Übersicht

Mit Intelligenz Prozesse optimieren und transparent machen

Die Lkw-Zulaufsteuerung, damit ist hier auch die Steuerung der Lkw durch den Lade- und Entladeprozess auf dem Werksgelände gemeint, ist ein nicht zu unterschätzendes Glied einer durchgängig effizienten Logistikkette. Arbeitet sie nicht optimal, wirkt sie als blockierende Engstelle, die den Durchsatz des gesamten Logistikprozesses herunterzieht. Automobilhersteller haben die Lkw-Zulaufsteuerung deshalb mit großer Akribie, zumeist mit entscheidungsintelligenten Software-Systemen, optimiert. Die ersten Chemie- und Prozessindustrieunternehmen haben dies auch bereits getan. Aus den fundierten Erfahrungen mit den Lkw-Zulaufsteuerungen in der Automobilindustrie und den Ergebnissen der realisierten Projekte in der Chemie- und Prozessindustrie lässt sich mit Blick auf die speziellen  Charakteristika der Zulauf- und Ladeprozesse in Chemiewerken, Raffinerien und anderen Prozessindustriestätten darstellen, wie eine Lkw-Zulaufsteuerung dort arbeiten muss, um die Logistik zu beschleunigen, statt sie zu bremsen.

Kontakt
Anrede*
...
Wie viele LKW treffen täglich in Ihrem Werk ein?
Wie viele Ladestellen fährt ein Lkw im Schnitt pro Besuch an?
...
Datenschutz*
Nach oben