INFORM Software ermöglicht schnellen Ausbau des Containerbahnhofs im Hamburger Hafen

zurück zur Übersicht

INFORMs Bahnkranoptimierer sorgte während der Erweiterungsarbeiten am HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) für einen reibungslosen Umschlag auf die Schiene. Der Containerbahnhof verfügt nun über neun statt der bisherigen sieben Gleise.

Eine Erweiterung in der Fläche war am CTA nicht möglich. Um zusätzliche Kapazität zu schaffen, rückten die vorhandenen sieben Gleise näher zusammen und wurden um zwei weitere ergänzt.

Der Umbau dauerte vier Monate und fand in zwei Phasen statt. Im August – und damit zwei Monate früher als geplant – konnte der reguläre Betrieb wieder aufgenommen werden. Die Umschlagskapazität war während der Bauphase deutlich eingeschränkt, der Kundenservice am größten deutschen Containerbahnhof konnte jedoch mit Hilfe des Bahnkranoptimierers von INFORM aufrechterhalten werden.

“Unsere Kunden erwarten hervorragenden Service. Wir hatten daher Bedenken, dass die Umbauarbeiten negative Auswirkungen haben könnte“, erläutert Ingo Witte, Geschäftsführer des CTA. Um die Bedenken auszuräumen und die Leistungsfähigkeit des Bahnkranoptimierers auch unter den erschwerten Bedingungen während der Bauphase zu belegen, führte INFORM im Vorfeld eine Simulation durch. „Die Ergebnisse der Simulation gaben uns die nötige Zuversicht, dass keine größeren Einbußen beim Kundenservice zu befürchten waren“, ergänzt Ingo Witte.

„Die Umbauarbeiten ergaben eine große Anzahl an unterschiedlichen Szenarien, die sowohl unsere Software als auch unsere Mitarbeiter vor Herausforderungen stellte“, sagte. Dr. Eva Savelsberg, Bereichsleiterin Logistik bei INFORM. „Die Simulation zeigte jedoch deutlich auf, dass wir alle Projektszenarien bewältigen können“.

Als besonders komplex erwies sich die Phase, in der drei der sieben Gleise gesperrt waren, wodurch die Kapazität um 42 Prozent sank. Erschwerend kam hinzu, dass die Kräne keine Ladeeinheiten über den Baustellenbereich heben durften.

“SyncroTESS ließ sich einfach an die unterschiedlichen Bauphasen anpassen. Als besonders innovativ erwiesen sich die sogenannten „virtuellen Bauzäune“. Die Optimierungsmodule wurden so konfiguriert, dass das System die Beschränkungen der jeweiligen Bauphase beachtet und gleichzeitig die Arbeitsaufträge effizient zuteilt“, beschreibt Eva Savelsberg.

Mit der Erweiterung wird die Leistungsfähigkeit des hochmodernen HHLA Container Terminals Altenwerder gesichert. Die Kapazität des Bahnhofs wächst mit dem Ausbau um 140.000 auf 930.000 Standardcontainer (TEU) pro Jahr. Das Unternehmen reagiert damit auf die stetig wachsenden Zahlen beim Umschlag auf die Schiene.

Seit der Eröffnung des CTA im Jahr 2002 wird für die Optimierung der Bahnanbindung am Terminal SyncroTESS von INFORM eingesetzt. Das System hat in den vergangenen 14 Jahren erfolgreich die Hinterland-Abwicklung, d.h. das Routing der LKW zu den verschiedenen Ent- und Beladeorten, die Bahnabfertigung sowie die Horizontaltransporte von Containern innerhalb des Terminals mit Hilfe von Zugmaschinen und Chassis optimiert.

Der Bahnkranoptimierer wurde Anfang 2016 auf die neueste Version aktualisiert. Durch die Verwendung Agiler Algorithmen wird die Optimierungsleistung gegenüber der Vorgängerversion um ein weiteres gesteigert. Die aktuelle Version lässt sich zudem schneller auf Änderungen im Terminallayout sowie auf den Einsatz zusätzlicher Bahnkräne anpassen.

Der Bahnkranoptimierer weist dynamisch alle Arbeitsaufträge an die jeweiligen Kräne an und optimiert dabei die Sequenz der Kranungen. Dadurch werden Fahrwege verkürzt und die Termintreue erhöht.

 

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Nehmen Sie Kontakt auf!

Nach oben