INFORM steuert innerbetrieblichen Transport bei CLAAS

zurück zur Übersicht

Zur Steuerung des innerbetrieblichen Materialflusses setzt CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH auf das Transportleitsystem SYNCROTESS von INFORM. Die intelligente Software optimiert 8.200 interne Transporte täglich. Tendenz: steigend. Deshalb stellt ein Upgrade auf die neueste Produktversion nun Weichen für die Zukunft.

CLAAS produziert Mähdrescher, selbstfahrende Feldhäcksler und Systemtraktoren. Bis heute hat das Unternehmen über 400.000 Mähdrescher in den Markt gebracht. Für die Montage der Landmaschinen fallen durchschnittlich 8.200 interne Transporte täglich an, die das nötige Material, vorgefertigte Bauteile oder Hilfsmittel an die richtige Stelle in der Montagehalle bringen. Dieser innerbetriebliche Materialfluss wird bereits seit 2006 über das Add-on-System gesteuert und optimiert.

Mit dem Upgrade der Software auf die neueste Produktversion will CLAAS nun die steigende Komplexität in der Intralogistik bewältigen. Denn das Industrieunternehmen digitalisiert und zentralisiert die Fertigungslinien, wodurch das Volumen der internen Transporte zusätzlich ansteigen wird, erklärt Andreas Lonnemann, Projektingenieur für Produktionslogistik bei CLAAS. „Wir benötigen nun eine präzisere Anlieferung mit oft kleineren Materialeinheiten. Für den effizienten Transport braucht es nun vor allem die Optimierung mittels intelligenter Algorithmen, die uns SYNCROTESS liefert“, resümiert er.

Zudem sind Lieferengpässe und Verzögerungen keine Seltenheit in der innerbetrieblichen Transportlogistik. Mit dem algorithmisch arbeitenden Transportleitsystem kann CLAAS darauf nun deutlich besser reagieren, sagt Lonnemann. „Die Optimierungsalgorithmen des Systems planen verzögerte Aufträge automatisch auf der nächstgelegenen Ressource ein, sodass die Belieferung schnellstmöglich erfolgt.“ Auch bei Vertretung und Urlaub sowie in der pandemiebedingten Home-Office-Situation bietet die Anwendung viele Vorteile. Durch die Nutzung in der Cloud können sich alle User von jedem Ort aus über das Internet einloggen und erhalten sofort einen Echtzeit-Überblick über die aktuelle Auftragssituation in einer modernen Oberfläche. So werden Übergaben mühelos und das Fehlerpotenzial sinkt.

Über CLAAS

Im CLAAS Stammwerk in Harsewinkel sind ca. 2.300 Mitarbeiter tätig. Das Werk verfügt über eine Betriebsfläche von 400.000 m2. Dort werden die aus 50.000 Bauteilen bestehenden Großmähdrescherbaureihen der Baureihe LEXION sowie die Mähdrescherbaureihen TUCANO, AVERO, DOMINATOR und verschiedene JAGUAR Feldhäcksler Baureihen sowie die bis zu 530 PS starken XERION Großtraktoren gefertigt. Weltweit beschäftigt CLAAS mehr als 11.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 4,0 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter www.claas.de.

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Nehmen Sie Kontakt auf!

Nach oben