Künstliche Intelligenz für zukunftsfähige Logistik - INFORM auf der LogiMAT

zurück zur Übersicht

"Ohne Künstliche Intelligenz und ein erweitertes Angebot von Dienstleistungen zur Analyse und Interpretation von Daten wird es in der Logistik nicht mehr gehen", weiß Peter Frerichs, Leiter des Geschäftsbereichs Inventory & Supply Chain bei INFORM.

INFORM ist spezialisiert auf entscheidungsintelligente IT-Systeme. Diese optimieren komplexe betriebliche und logistische Abläufe. Dabei erhält der Anwender aus einer unüberschaubar großen Anzahl möglicher Handlungsalternativen in Sekundenschnelle die beste Entscheidung in der Software. Jahrelange Beobachtungen der Branchenentwicklung machen für Frerichs deutlich: Zum Portfolio von Softwareanbietern gehört weit mehr als das reine Angebot von IT-Werkzeugen. Vielmehr entwickeln sie sich immer mehr zu strategischen Partnern ihrer Kunden, um die steigende Komplexität in der Supply Chain bewältigen zu können. Anlässlich der LogiMAT 2018, auf der INFORM vom 13. bis 15. März am Stand D61 in Halle 8 des Stuttgarter Messegeländes vertreten sein wird, hat Frerichs drei Trendthemen des Supply Chain Managements für das Jahr 2018 identifiziert:

1. Künstliche Intelligenz unabdingbar für die zukünftige Logistik
"Um Lieferkettendaten so zielgerichtet wie möglich auswerten und interpretieren zu können, ist es notwendig, dass die IT-Lösungen, mit denen diese erhoben werden, auf dem neusten Stand der Technologie und Entwicklung sind. Die Integration von Künstlicher Intelligenz, wie z.B. Machine Learning, ist bei der Konzipierung neuer Lösungsansätze ein wichtiger Schlüssel. Ein Ziel ist es, durch Machine Learning zuverlässige Prognosen zur Kundennachfrage zu berechnen. Dabei kann ein selbstlernendes System beispielsweise auch unter Einbeziehung externer Faktoren, wie Marketingaktionen oder Wetterverhältnissen, tagesaktuelle Vorhersagen machen. Dies ist die Basis für eine stabile Lieferkette."

2. Gute Softwareanbieter sind strategische Partner und nicht nur Lieferanten
"In Zukunft wird auch der Bedarf an Plattformen und Dienstleistungen für die Supply Chain Optimierung auf Seiten unserer Kunden, speziell im Großhandel und industriellen Mittelstand, steigen. Unternehmen wie INFORM werden zunehmend die Analyse und Interpretation von Daten für ihre Kunden übernehmen und diesen direkt verwertbare Ergebnisse zur Verfügung stellen. Das heißt: Wir werden die Prozesse unserer Kunden künftig noch aktiver mitgestalten. Unser Ziel ist es, keine reinen Lieferanten, sondern strategische Partner unserer Kunden zu sein."

3. Fachkräfte im Supply Chain Management von großer Bedeutung
"Intelligente Algorithmen kollaborieren mit den Menschen im Planungsprozess. Die Aufgabengebiete des Planers verändern sich in Richtung "Management by Exception". Er bringt seine Erfahrung zur Geltung, wo den Algorithmen Informationen fehlen oder bei strategischen Entscheidungen. Um Künstliche Intelligenz in einem Unternehmen effizient zu nutzen, ist Verständnis für die Technologie und Vertrauen in das System nötig."

LogiMAT 2018
"Für uns ist die LogiMAT eine der wichtigsten Fachmessen des Jahres", sagt Frerichs im Vorfeld seiner Teilnahme an der LogiMAT 2018. "Sie gibt einen umfassenden Überblick über das Angebot von Zukunftstechnologien in der Logistikbranche und ist damit für uns als wichtiger Termin in jedem Jahr gesetzt. Wir freuen uns auf den Austausch mit zahlreichen Kunden, Experten und Partnern aus aller Welt."

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Nehmen Sie Kontakt auf!

Nach oben