Oldenburgische Landesbank AG stärkt Anti-Geldwäsche- und Transaktionsüberwachung mit RiskShield von INFORM

zurück zur Übersicht

INFORM und die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) haben ein neues Projekt zur Implementierung von RiskShield gestartet. Das System wird als ganzheitliche Lösung zur Risikobewertung, Betrugserkennung und Überwachung der Geldwäschebekämpfung für mehrere Kanäle des Finanzinstituts zum Einsatz kommen.

Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) ist ein modernes, kundenorientiertes und in Nordwestdeutschland verankertes Finanzinstitut, das unter den beiden Marken OLB Bank und Bankhaus Neelmeyer bundesweit agiert. Das sich ständig verändernde regulatorisches Umfeld, die weltweit steigende Aktivität von sogenannten „Money Mules“ sowie ein sich rasch weiterentwickelndes Geschäftsumfeld stellen Finanzinstitute vor wachsende Herausforderungen. Die OLB entschied sich dafür, sich dieser Herausforderungen mit Hilfe von INFORM als erfahrenem Implementierungspartner anzunehmen.

„Bei der Suche nach einer neuen Lösung für die Risikobewertung und Betrugsbekämpfung war es uns besonders wichtig, dass wir unsere Aktivitäten über verschiedene Kanäle hinweg in einem einzigen Tool konsolidieren können und wir so einen ganzheitlicheren Ansatz verfolgen“, sagt Elke Genz, Head of Compliance bei der OLB. „RiskShield ist eine ganzheitliche Lösung, die in verschiedenen Anwendungsbereichen eingesetzt werden kann. Dies, die Echtzeitfähigkeit der Software sowie die Möglichkeit, das System selbst weiter optimieren zu können, waren entscheidende Faktoren, mit denen INFORM als Lösungsanbieter hervorstach“, ergänzt sie.

Geplant ist die schrittweise Ablösung der Bestandsysteme durch RiskShield, beginnend mit den Lösungen für das AML- und Watchlist-Screening. Das System bietet eine flexible und hochgradig konfigurierbare Lösung zur Risikobewertung und Betrugsprävention, die zahlreiche Produkte und Kanäle im Bankwesen, im Zahlungsverkehr und bei Zahlungsdienstleistern überwacht. Um Finanzinstituten mehr Möglichkeiten zur Bekämpfung von Finanzkriminalität an die Hand zu geben, kombiniert RiskShield Softwaretechnologien wie Machine Learning, Fuzzy Logic, dynamische Profile und die Detektion sozialer Netzwerke, um Kundenkonten und Transaktionen genauestens zu überwachen.

Die OLB verfolgt im Geschäft mit Privat- und Geschäftskunden einen Multi-Channel-Ansatz, der sowohl regionale Filialverbünde als auch einen nationalen digitalen Auftritt miteinbezieht. Im Firmenkundengeschäft agiert die Bank für kleine und mittelgroße Unternehmen auf regionaler Basis. Für größere Firmenkunden ist die OLB deutschlandweit und in ausgewählten Bereichen auch in Österreich und in der Schweiz auf einer zentralen Ebene tätig. Darüber hinaus verfügt die OLB über Expertise in speziellen Bereichen der Kreditvergabe, wie zum Beispiel bei der Fußballfinanzierung, der Finanzierung von Akquisitionen und der Finanzierung von Gewerbeimmobilien. Die Bank verfügt über eine Eigenkapitalbasis von mehr als einer Milliarde Euro an Kernkapital.

„Wir freuen uns sehr über das Vertrauen der OLB in unser Team und die RiskShield-Produktsuite“, sagt Roy Prayikulam, Bereichsleiter Risk & Fraud bei INFORM. „Auf der einen Seite ist es großartig zu sehen, wie unsere Präsenz in unserem Heimatmarkt wächst, auf der anderen Seite sehen wir die Notwendigkeit, unsere Bemühungen bei der Bekämpfung von Geldwäsche in Deutschland weiter auszubauen. Schließlich haben Geldwäsche und die Finanzierung von terroristischen Aktivitäten in den letzten Jahren auch hierzulande zugenommen. In jedem Fall freuen wir uns aber auf ein erfolgreiches Projekt mit und bei der OLB.“

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Nehmen Sie Kontakt auf!

Nach oben