WERU ergänzt ERP-System um intelligente Bestandsoptimierungs-Software

zurück zur Übersicht

Der Hersteller von Fenstern und Türen vertraut auf add*ONE von INFORM für eine qualitativ hochwertige Disposition bei geringem manuellem Aufwand.

Die WERU GmbH, marktführender Hersteller von Fenstern und Türen, plant und disponiert sein ca. 35.000 Artikel umfassendes Produktsortiment ab sofort mit der Bestandsoptimierungssoftware add*ONE.

Bisher wurde die Disposition für das Sortiment der WERU GmbH in den Standorten Rudersberg und Triptis isoliert betrieben. Die Folge waren hohe Bestände in jedem Werk und damit verschenktes Optimierungspotenzial im eigenen Netzwerk. Außerdem fehlten in der bisherigen Planung verlässliche Prognosen über zukünftige Bedarfe und untergeordnete Vorprodukte. Eine wirtschaftliche Losgrößenoptimierung fehlte ebenfalls. Vor allem im Auftragsgeschäft ist der wirtschaftliche Blick auf die Beschaffung jedoch von elementarer Bedeutung, um falsche und unnötige Bestände zu vermeiden. Das Bestandsmanagement bei WERU wird außerdem erschwert durch eine hohe Teilevielfalt und teilweise lange Wiederbeschaffungszeiten als Folge von exklusiven Teilen und einer europaweiten Beschaffung bei ca. 1.500 Lieferanten.

Vielfältige Optimierungsziele

Mit der Implementierung einer einheitlichen und übergreifenden Planungsbasis durch die Optimierungssoftware add*ONE von INFORM werden Dispositionsprozesse heute über alle Läger hinweg abgebildet und optimiert, ohne Medienbrüche. Für das Management von Fenster,- Balkon,- und Terrassentüren über Rollläden, Vordächer und Carports sollen mit der neuen Software aber noch weitere Ziele erreicht werden: eine lagerübergreifende Bestandsreduzierung, verlässliche Prognosen für eine Erkennung von Nachfragetrends und Saisonverkäufen, die automatische Berücksichtigung von Lieferantenausfallzeiten durch Urlaube und die damit verbundene dynamische Sicherheitsbestandsberechnung. Darüber hinaus war es für die Planungs- und Dispositionsverantwortlichen bei WERU ein Anliegen, dass der Aufwand für die Beschaffung von C-Teilen durch automatisierte Bestellvorgänge deutlich reduziert werden sollte. Auch die Transparenz wurde durch eine Vielzahl von Kennzahlen erhöht.

Mehr Fokus für weniger Aufwand

Insbesondere der Management-by-Exception Ansatz in add*ONE konnte die Projektbeteiligten bei WERU in der Entscheidungsfindung überzeugen da Hinweise auf drohende Stock-Out Situationen bisher nicht gegeben waren. Das vorhandene ERP-System Cantor wird daher nun durch die Add-on-Optimierungssoftware ergänzt. add*ONE filtert alle zeit- und bestandskritischen Materialnummern heraus und zeigt diese sortiert nach Dringlichkeit an. Diese Funktionalität lenkt die Aufmerksamkeit der sechs Disponenten bei WERU auf kritische und zeitintensivere Bestellsituationen. Routinebestellungen können zudem automatisiert oder mit nur einem einzigen Klick getätigt werden. Eine intelligente Berechnung von Prognosen auf Artikelebene sorgt darüber hinaus für die präzise Ansteuerung von Bestellungen beim Lieferanten, in der richtigen Menge, zur richtigen Zeit.

Die WERU Gruppe

An mehreren Produktionsstätten in Deutschland werden in der Gruppe mit den Marken Weru und Unilux jährlich rund eine halbe Million Fenster und 16.000 Haustüren produziert. Gemeinsam entwickelt und fertigt die WERU Gruppe stetig Produkte, die in puncto Energieeffizienz, Sicherheit, Komfort und Design immer wieder Maßstäbe setzen. Dafür bürgen über 1.200 erfahrene und qualifizierte Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.weru.de

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Nehmen Sie Kontakt auf!

Nach oben