Workforce Management Komplexität einfach beherrschen

Workforce Management findet im Spannungsfeld von Ar­beits­zeit­flexi­bilisierung, Mitar­bei­terbedürfnissen und Serviceniveau statt. Mit optimierter Personaleinsatzplanung wird der Arbeitszeiteinsatz trotz Bedarfs­schwankungen und kurzfristiger Änderungen kosteneffizient und bedarfsgerecht. Die Aufgaben der Personal­lo­gistik sind komplex und anspruchsvoll. Sie zu beherrschen, erfordert eine leistungsstarke Software zur Unterstützung der Dienst­planung – eine wichtige Basis für motivierte Mitarbeiter und den Erfolg des Unternehmens.

Übersicht

Die Personal­einsatz­planung ist eine zentrale Stelle im Unternehmen. Sie entscheidet über die Pro­duktivität des Ar­beits­zeit­einsatzes und determiniert das Service­niveau. Die Ver­teilung der Arbeits­zeit soll effizient und bedarfs­gerecht sein – trotz starker Bedarfs­­schwan­kungen und un­ge­­wisser Plan­­annahmen. Dabei sind zahl­reiche Vorgaben aus Gesetzen, Tarif­verträgen, Be­­triebs­­­­ver­­ein­­ba­rungen und Arbeits­verträgen zu beachten. Zudem existieren viel­zählige soziale und kulturelle Gestaltungs­elemente.

Workforce Management erfolgt stets im Spannungs­feld von Arbeits­zeit­flexi­bi­li­sierung, Mit­ar­bei­ter­­be­dürf­nissen und Qualität der Leistung. Eine optimierte Personal­einsatz­planung findet die best­mögliche Balance für die betriebs­individuellen Ziele und Rahmen­­be­din­gun­gen. So wer­den Mitarbeiter­motivation, Arbeitszeit­produktivität und Kun­den­­zu­frie­den­­heit gesteigert.

Vorausgesetzt, die unweigerlich entstehende Komplexität der Planung bleibt beherrschbar. Das geht nur mit leistungs­fähiger Software, die den komplexen, betriebs­individuellen Anforde­rungen gewachsen ist. WorkforcePlus verwendet als einzige Software weltweit eine Tech­no­lo­gie, mit der geänderte Anforde­rungen zu jeder Zeit einfach und schnell umsetzbar sind. Mit WorkforcePlus sind Sie auf der sicheren Seite, egal was die Zukunft bringt!

WorkforcePlus Immer einen Schritt voraus, mit einzigartiger Technologie!

  • Einzigartige Technologie

    Als erste Software weltweit verwendet WorkforcePlus ein Deduktionssystem, mit dem betriebsindividuelle Anforderungen präzise abbildbar sind. Neue Anforderungen sind jederzeit einfach und schnell umsetzbar. INFORM ist es erstmalig gelungen, die Leistungsfähigkeit eines Deduktionssystems in einer Anwendungssoftware zum Einsatz zu bringen.

  • Leistungsstarke Optimierung

    WorkforcePlus verwendet die leistungsstärksten Optimierungsmethoden. Sie explorieren den vollständigen Lösungsraum und können das tatsächliche Optimum einer Lösung garantieren.

  • Individuelle Parametrierbarkeit

    Alle Zielkriterien und Restriktionen sind parametrierbar. Aufgrund der einzigartigen Technologie können betriebsindividuelle Anforderungen, die ansonsten Programmierung erfordern würden, schnell und einfach durch Konfiguration und Parametrierung erfüllt werden.

  • Intuitive Bedienoberfläche

    Die moderne und innovative Bedienoberfläche unterstützt den Anwender effizient und aufgabenorientiert bei allen Arbeitsschritten der Planung und bietet eine hervorragende Usability.

  • Offene Schnittstellen

    Offene Schnittstellen gewährleisten eine problemlose Integration in die bestehende Systemlandschaft.

  • Aussagekräftiges Reporting

    Zielgerichtete Kennzahlen versorgen das Management jederzeit mit punktgenauen Auswertungen.

Vorteile

WorkforcePlus - Komplexität einfach beherrschen!

  • Reale Welt präzise abbilden

    Automatische Dienstpläne für individuelle Rahmenbedingungen und Ziele erzeugen

  • Komplexität beherrschen

    Planungsprozesse beherrschen - trotz komplexer, individueller und dynamischer Anforderungen

  • Arbeitszeiteinsatz flexibilisieren

    Bedarfs- und mitarbeitergerechte Flexibilisierung

  • Produktivität steigern

    Leerzeit reduzieren und operativ nutzbare Zeit maximieren

  • Mitarbeitermotivation steigern

    Fairness und individuelle Präferenzen flexibel berücksichtigen

  • Kundenzufriedenheit steigern

    Arbeitszeiteinsatz optimal auf die Kundennachfrage verteilen und den Servicelevel steigern

  • Gesetze und Vereinbarungen einhalten

    Einhaltung komplexer Vorgaben, z.B. aus Arbeitszeitgesetz oder Betriebsvereinbarungen

  • Gesundheitliche Belastung reduzieren

    Schichtergonomie berücksichtigen und Krankenquote senken

  • Effizienz des Planungsprozesses steigern

    Mit nutzerorientierter Software aufgabenorientiert planen

  • Kontinuierliche Qualitätssicherung

    Engpässe und Abweichungen frühzeitig erkennen und beheben

  • Alternative Dienstpläne generieren

    Schnell und mühelos Alternativen erzeugen

  • Standardsystem stufenweise ausbaufähig

    Schnelle und einfache Anpassung an neue Planungsprozesse und -rahmenbedingungen mittels Konfiguration

  • Projekt- und Kostenrisiken minimieren

    Alle Anforderungen sind abbildbar - egal was die Zukunft bringt.

Zentralisierte Dienstplanung

Zentralisierte Dienstplanung

Die Zentralisierung logistischer Aktivitäten und Zuständigkeiten ist ein vielerprobtes Mittel zur Produktivitätssteigerung durch Spezialisierung und Bündelung von Kompetenzen. Aber geht das auch in der Personallogistik?

Der Dienstplan ist für den Mitarbeiter eine sehr persönliche Angelegenheit. Er bestimmt unmittelbar, welche Zeiträume für Familie und Freizeit verfügbar sind. Inwiefern er individuelle Präferenzen trifft, ist für den Mitarbeiter bedeutsam. Und diese Präferenzen kennt nur ein Planer, der seine Mitarbeiter auch persönlich kennt – so glauben viele.

Aber kennt der Planer auch wirklich die Präferenzen aller Mitarbeiter? Kann er das überhaupt leisten? Die Antwort lautet vielfach: Nein!

In Zeiten der Arbeitszeitflexibilisierung, mit zahlreichen unterschiedlichen Schichten, Vertragsarten und umfangreichen betrieblichen Vereinbarungen, kann ein Planer die Wünsche der Mitarbeiter nicht alle im Kopf haben und individuell auf sie eingehen. Es braucht eine leistungsfähige Software, die für Transparenz und Fairness sorgt und Interessenskonflikte, auch zwischen Arbeitgeber, Mitarbeiter und Kunde, bestmöglich ausbalanciert.

Zudem braucht es einen Planer mit viel Erfahrung und Know-How. Erst dann lässt sich das volle Potential einer PEP-Software ausschöpfen. Die Ausbildung von Experten für die Personaleinsatzplanung ist aber gerade für kleine Organisationseinheiten oft schwierig. Bisweilen wird die Dienstplanung Mitarbeitern überantwortet, deren Kernkompetenzen woanders liegen.

Durch die Zentralisierung der Dienstplanung können sich Fachexperten voll und ganz auf die Personaleinsatzplanung konzentrieren und so Produktivität und Qualität des Planungsprozesses verbessern.

Gehen diese Vorteile aber nicht zu Lasten der Mitarbeiterzufriedenheit?

Air New Zealand hat 2016 eine Zentralisierung der Dienstplanung für 1800 Mitarbeiter an 3 Standorten durchgeführt. Bei der Reorganisation wurde den Belangen der Mitarbeiter große Bedeutung beigemessen.

Die Betriebsräte aller Stationen waren von Anfang an in die Einführung von WorkforcePlus einbezogen. Individuelle zeitliche Einschränkungen und Präferenzen der Mitarbeiter wurden im System hinterlegt, um sie bei der Optimierung automatisch zu berücksichtigen. So konnten die Vorteile der Zentralisierung realisiert werden, ohne zu Lasten der Mitarbeiter zu gehen.

Länderübergreifende Lösungen

Länderübergreifende Lösungen

Die Erstellung eines Dienstplans ist eine komplexe Aufgabe. Die geltenden Arbeitszeitregeln müssen beachtet werden. Betriebliche Vereinbarungen und gesetzliche Vorgaben sind einzuhalten. Das Workforce Management wird zudem stark durch landesspezifische Regularien und unternehmenskulturelle Aspekte geprägt.

Eine Workforce Management Software muss all dem Rechnung tragen. Sie sollte zudem die individuelle Situation des Unternehmens abbilden können.

Besonders hoch sind die Anforderungen an alle Beteiligten, wenn eine Workforce Management Lösung länderübergreifend in einem Unternehmen eingeführt wird. Zu den unterschiedlichen fachlichen Anforderungen kommen dann noch landesspezifische kulturelle Unterschiede.

Das erfordert hoch flexible Software und kompetente Berater.

Mit großem Erfolg haben LATAM und INFORM diese Herausforderung 2016 gemeistert. Mehr als 11.000 Mitarbeiter an mittleren und großen Flughäfen in Chile und Brasilien werden heute mit WorkforcePlus geplant. Und das, obwohl sich die geltenden Arbeitszeitregeln und die Planungsverfahren beider Länder deutlich voneinander unterscheiden.

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Nehmen Sie Kontakt auf!

Nach oben